Seiten

12.09.2014

Rezension: "Heir of Fire" - Sarah J. Maas


Bildquelle




Titel: Heir of Fire
Autor: Sarah J. Maas
Verlag: Bloomsbury
Reihe: Throne of Glass #3
ISBN: 9781619630659
Sprache: Englisch

Verlag Amazon Goodreads





Inhalt:


Lost and broken, Celaena Sardothien’s only thought is to avenge the savage death of her dearest friend: as the King of Adarlan’s Assassin, she is bound to serve this tyrant, but he will pay for what he did. Any hope Celaena has of destroying the king lies in answers to be found in Wendlyn. Sacrificing his future, Chaol, the Captain of the King’s Guard, has sent Celaena there to protect her, but her darkest demons lay in that same place. If she can overcome them, she will be Adarlan’s biggest threat – and his own toughest enemy. 

While Celaena learns of her true destiny, and the eyes of Erilea are on Wendlyn, a brutal and beastly force is preparing to take to the skies. Will Celaena find the strength not only to win her own battles, but to fight a war that could pit her loyalties to her own people against those she has grown to love? [Quelle: Goodreads]

Meine Meinung:


Seit ich das erste Buch „Throne of Glass“ gelesen hatte, war ich der Reihe verfallen. Ich hatte also „Heir of Fire“ vorbestellt, um es ja schnell lesen zu können, wenn es dann endlich erschienen war. Nun ist es gelesen und lässt mich – mehr oder weniger – sprachlos zurück. Aber von Anfang an:

Schon zu Beginn des Buches wird klar, dass es anders als seine beiden Vorgänger wird. Die drei Protagonisten Dorian, Chaol und Celaena trennen sich, bekommen ihre eigenen Geschichten, die eigenen Perspektiven werden ausgebaut. Darüber hinaus kommen weitere Perspektiven hinzu von neuen Protagonisten, die man aus den vorherigen Bänden – wenn überhaupt – nur beiläufig kennen gelernt hat.
Im Gegensatz zu den vorherigen Bänden ist dieses Buch nun voller Magie. Während Celaena nun versucht, mehr über ihr Erbe herauszufinden, kämpft Dorian mit seiner Magie und Chaol muss sich entscheiden, wo seine Loyalität liegt.
Das Buch ist von der ersten Seite an spannend – auch durch den häufigen Perspektivenwechsel. Es ist jedoch keinesfalls so, dass eine Perspektive spannender, aufregender oder interessanter ist als die andere. Keine steht der anderen in etwas nach, wie das doch so oft bei anderen Büchern der Fall ist.
Sarah J. Maas' Schreibstil ist in diesem Buch noch ausgefeilter. Sie beschreibt neue Orte, ohne sich dabei in Details zu verlieren. Gekonnt verbindet sie die Gedanken der Protagonisten mit der Handlung, ohne dass das eine oder das andere überhand nimmt. Sie schafft es, dem Leser Bilder vor dem inneren Auge erscheinen zu lassen, und zieht ihn so noch weiter in die Geschichte hinein. 
Zudem kann die Geschichte durch ihre Einzigartigkeit punkten. An keiner Stelle des Buches habe ich mich auch nur leicht an ein anderes Buch erinnert gefühlt. Sarah J. Maas schafft mit ihren Worten eine Welt, die man so schnell nicht wieder finden wird. Stück für Stück kann der Leser sie erkunden, immer mehr über sie in Erfahrung bringen. Und stets wartet die Autorin mit einer neuen Überraschung auf, etwas Neuem, das einen den Atem anhalten lässt. 

Mein Fazit:


Ihr merkt: Ich bin begeistert! „Heir of Fire“ ist mit Abstand der bisher beste Teil der Reihe. Jeder der „Throne of Glass“ und „Crown of Midnight“ schon gelesen hat, sollte auch zu „Heir of Fire“ greifen. Ich bin gespannt, wie die Reihe sich weiter entwickeln wird, was noch alles geschehen wird in den nächsten Teilen, die ich alle auf jeden Fall noch lesen werde.


Bewertung:



Kommentare:

  1. Hey meine Liebe :)
    Ohhh meeeein Gott. Das erinnert mich so sehr daran, dass der erste Band endlich von meiner Wunschliste in mein Regal wandern sollte. Ich wollte das Buch eigentlich bereits damals auf englisch lesen, hab dann aber aufs Deutsch gewartet und dann verging die Zeit einfach viel zu schnell, wenn ich bedenke, dass nun schon der zweite Band im deutschen erschienen ist D:. Ich brauche mehr Lesezeit!

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich echt spitze an! Hab auch nur drauf gewartet, dass es endlich aus der Stadt rausgeht, ein Settingwechsel hat dem sicher gut getan. Danke dir für deine hoffnungsvolle Rezension, ich freu mich drauf :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass du dich jetzt auf das Buch freust! Das ist es nämlich echt wert! Ich hoffe wirklich sehr, dass dich nun endlich die Reihe genauso begeistern kann wie mich! :D

      Löschen
  3. Den ersten Band habe ich echt gerne gemocht, den zweiten habe ich irgendwann mal abgebrochen, weil ich keine Zeit zum Lesen hatte und es abgelaufen ist von meiner Online Bücherrei. Der dritte macht mir ein bisschen Angst, eben weil die Charaktere sich trennen, neue Sichtweisen kommen und was weiß ich noch alles, weil ich halt nicht so darauf stehe, wenn es zu viele Sichten gibt :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es beim zweiten Band nur an der Zeit gelegen hat, solltest du es trotzdem noch mal versuchen! Und ja, natürlich wird es anders, die Charaktere trennen sich, aber dabei geht keiner verloren, sie rücken nur in ihren eigenen Perspektiven mehr in den Vordergrund ;)

      Löschen
  4. Hey,
    ich habe deine Rezension noch nicht gelesen, weil ich selber gerade erst fertig mit dem zweiten Teil bin. Bis jetzt finde ich die Reihe richtig gut, obwohl ich den ersten Teil für tendenziell besser als den zweiten halte. Meine Rezension zum ersten Teil:
    http://alysbuchblog.blogspot.de/2014/09/die-erwahlte.html

    LG Aly

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.